Welche Langzeitfolgen birgt der Konsum?

 

Langfristig birgt regelmäßiger Crystal-Konsum das Risiko enormer körperlicher und psychischer Schädigungen, wie:

  • Haarausfall
  • Herzrhythmusstörungen/Erhöhung des Blutdrucks
  • starker Gewichtsverlust
  • erhebliche Schädigung der Zähne
  • Hautveränderungen und -entzündungen
  • Zersetzung der Nasenscheidewand möglich durch Schnupfen („sniefen“)
  • Nieren- und Leberschäden
  • Magenschmerzen
  • Magendurchbruch
  • Beeinträchtigungen des Monatszyklus bei Frauen
  • Schwächung des Immunsystems
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Psychosen auf Grund von Crystal-Vergiftung und Überdosierungen
  • Schlafstörungen
  • Schlafentzugspsychosen
  • gesteigertes Aggressionspotential
  • Depressionen
  • Panikattacken und Angstzustände
  • deutliche Persönlichkeitsveränderungen
  • Absterben von Nervenzellen (langfristig beeinträchtigte Merkfähigkeit, Konzentrationsstörung, Wortfindungsstörungen)
  • auch Hirnblutungen und Risse in den Hauptschlagadern möglich
  • Entwicklung einer Abhängigkeitserkrankung gelegentlich gekoppelt mit Glückspielsucht und / oder Sexsucht

Einen risikofreien Konsum von Crystal gibt es nicht. Durch den stark variierenden Wirkstoffgehalt sind zudem Überdosierungen sehr schnell möglich.

 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: