Handlungsempfehlung "Ampelmodell" zur Sicherung der Einsatzbereitschaft

Ampelanlage

Die Handlungsempfehlung "Ampelmodell" basiert auf den Rundschreiben des Ministeriums vom 14. Mai 2020, 18. Juni 2020 und 22.09.2020. Darin wurden weitreichende Informationen und Empfehlungen bezüglich der Durchführung von Aus-, Fort- und Weiterbildungs- sowie dienstlichen Veranstaltungen der Einheiten der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr im Rahmen der SARS-CoV2-Pandemiesituation mitgeteilt.

Anzumerken ist, dass die Empfehlungen des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales unter Berücksichtigung der konkreten Pandemielage vor Ort (Punkt- oder Flächenlage) und unter stetiger einzelfallbezogener Beachtung der Verhältnismäßigkeit der Einschränkungen und Maßnahmen anzuwenden sind.

Zudem sind Allgemeinverfügungen der zuständigen kommunalen Gebietskörperschaften oder weitergehende Regelungen hierzu möglich und entsprechend zu beachten.

Oberste Ziele aller Maßnahmen und Verhaltensregeln sind die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Gefahrenabwehrbehörden und somit die Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger des Freistaates sowie der Gesundheitsschutz der Helferinnen und Helfer.

Die Empfehlungen stützen sich auf ein Ampelmodell unter Berücksichtigung der bekannten und vom RKI ausgewiesenen 7-Tage-Inzidenz des eigenen Landkreises/kreisfreien Stadt. Die „Corona-Ampel“ soll als übersichtliche Entscheidungshilfe und Orientierung für die Führungskräfte der Einheiten dienen und Sie bei den einzuleitenden und durchzuführenden Maßnahmen bzw. zu treffenden Entscheidungen unterstützen.

 

 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: