Rettungswesen

Foto: Jacob Schröter

Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales übt über das Thüringer Landesverwaltungsamt die Rechtsaufsicht über den bodengebundenen Rettungsdienst in Thüringen aus, der in Trägerschaft der Landkreise und kreisfreien Städte sowie von Rettungsdienstzweckverbänden liegt. Darüber hinaus ist das Referat für die Grundsatzfragen der Luftrettung in Thüringen zuständig, da der Freistaat Träger der Luftrettung ist.

Mit der Durchführung von Notfallrettung und Krankentransport sind in Thüringen freiwillige Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und Arbeiter-Samariter-Bund), Berufsfeuerwehren und private Leistungsanbieter betraut.

Ansprechpartner zu den genannten Themenkomplexen finden Sie im Referat 24.

 

Grafik: TMIK

Zur Seite "Optimierung der Leitstellenstruktur"

Die Thüringer Landesverwaltung hat ein Gutachten beauftragt, welches den IST-Stand in Thüringen erfasst und Optimierungsvorschläge für eine zukunftsfähige Leitstellenstruktur unterbreitet.

Aus Sicht der Landesregierung sind die Ergebnisse des Gutachtens nachvollziehbar und decken sich mit gegenwärtig festgestellten bundesweiten Entwicklungstrends sowie einer internen Expertise der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherungen.

Das Gutachten wurde intensiv mit den politischen Spitzen der Landkreise und kreisfreien Städte diskutiert und anschließend ein Strukturmodell des Landes erarbeitet, welches die Anregungen der Aufgabenträger weitgehend berücksichtigt und gleichzeitig die wesentlichen Ziele aus dem Gutachten nicht aus den Augen verliert.

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: