Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Medieninformationen

  • Couragierte und umsichtige Lebensretter


    64/2017

    Weil er sein eigenes Leben in Gefahr brachte, um ein Kleinkind aus einem brennenden Haus in Nordhausen zu retten, erhielt Michael Kriese am Montag (8. Mai 2017) im Ministerium in Erfurt aus den Händen von Innenminister Dr. Holger Poppenhäger die Rettungsmedaille am Bande.   zur Detailseite

  • Besserer Schutz für Polizeibeamte, Feuerwehr und Rettungsdienste


    61/2017

    Die Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes werden künftig durch neue Straftatbestände wirksamer geschützt. Thüringens Innenminister, Dr. Holger Poppenhäger, begrüßt das vom Bundestag am 27. April 2017 beschlossene Gesetz zur Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften.   zur Detailseite

  • Thüringer Verfassungsschutz hat Reichsbürgerszene schon lange im Blick


    60/2017

    Zu den aktuellen medialen Veröffentlichungen der Reichsbürgerzahlen in einzelnen Bundesländern erklärte heute (28. April 2017) Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger: „Der Thüringer Verfassungsschutz hat die Reichsbürgerbewegung schon viele Jahre im Blick.“ Zahlenmäßige Überraschungen seien deshalb in Thüringen weniger zu erwarten, als in anderen Bundesländern. Unabhängig davon seien Reichsbürger ein bundesweites Problem. Damit sei es auch wenig aussagekräftig, Reichsbürgerzahlen in den einzelnen Bundesländern ins Verhältnis zur Gesamtzahl der Bevölkerung zu setzen.   zur Detailseite

  • „Tag der Arbeit, nicht der Gewalt“


    59/2017

    Zum internationalen Tag der Arbeiterbewegung am 1. Mai 2017 finden auch in Thüringen wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Versammlungen mit den meisten Teilnehmern werden dabei in Erfurt und Gera erwartet. Innenminister Dr. Holger Poppenhäger: „Es ist richtig, bei friedlichen Demonstrationen am 1. Mai Gesicht für eine freiheitlich demokratische Gesellschaft zu zeigen, in der die Rechte der Arbeitnehmer einen hohen Stellenwert haben müssen.“   zur Detailseite

  • 8 plus 4 ist besser als 17 plus 6


    56/2017

    Thüringens Minister für Inneres und Kommunales Dr. Holger Poppenhäger unterrichtete heute (19. April 2017) die Öffentlichkeit darüber, wie er sich die neuen Kreisgrenzen mit den zukünftigen Kreissitzen vorstellt. „Nachdem das Vorschaltgesetz den Rahmen vorgibt, liegt es nun an uns diesen mit Leben zu füllen. Mein Vorschlag für die neuen Kreisgrenzen und Kreissitze werde ich am 2. Mai dem Kabinett vorstellen“, erklärte der Innenminister. „Damit liegt die Landesregierung voll im Zeitplan, damit noch vor der Sommerpause der Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht werden kann“, so Poppenhäger.   zur Detailseite

  • Bürgermeisteraufruf für mehr Klarheit und Selbstbeteiligung


    53/2017

    Der Oberbürgermeister der Stadt Jena, Dr. Albrecht Schröter, und die unter-zeichnenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Thüringens haben zur Schaffung leistungsstarker und zukunftssicherer kommunaler Strukturen aufgerufen. „Der Einsatz von Oberbürgermeister Dr. Schröter für ein zukunftsgewandtes, modernes Thüringen gibt der kommunalen Ebene einen wichtigen Handlungsimpuls in einer Phase, in der die Thüringer Gemeinden selbst über ihre Zukunft bestimmen können. Ich begrüße und unterstütze den Aufruf ausdrücklich, denn er zeugt von Eigeninitiative, Mut, Kompromissbereitschaft und den Willen, aktiv mitgestalten zu wollen“, erklärte heute (7. April 2017) Innen- und Kommunalminister Dr. Holger Poppenhäger.   zur Detailseite

  • Polizei-Bodycams ab 3. April im Testbetrieb


    52/2017

    Innenminister Dr. Holger Poppenhäger übergab heute (31. März 2017) in der Landespolizeiinspektion Gotha die für einen Trageversuch der Thüringer Polizei vorgesehenen Bodycams an die am Pilotprojekt beteiligten Polizisten. „Die Kameras sollen in erster Linie der Eigensicherung dienen. In den Bundesländern, in denen sie bereits eingesetzt werden, steht die Deeskalation konfliktbehafteter Situationen dabei eindeutig im Vordergrund“, so der Minister.   zur Detailseite

  • In Thüringen hat sich die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen 2016 verbessert


    51/2017

    „Die Anzahl der Wohnungseinbrüche ist in Thüringen um 4,6 Prozent zurück gegangen und die Aufklärungsquote in diesem Bereich ist um 3,5 Prozent gestiegen – das ist eine wirklich gute Nachricht“, sagte Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (30. März 2017) in Erfurt im Rahmen der Pressekonferenz zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistiken für das Jahr 2016 im Landeskriminalamt.   zur Detailseite

  • Islamistischer Gefährder aus Thüringen abgeschoben


    47/2017

    Am 24. März 2017 wurde ein marokkanischer Staatsangehöriger aus Thüringen unter Begleitung von Einsatzkräften der Bundespolizei in sein Heimatland abgeschoben. Innenminister Dr. Poppenhäger bedankt sich bei den Behörden für ihre sorgfältige Arbeit. „Die Sicherheit in Thüringen ist ein hohes Gut und ich werde alles dafür tun, dass dieses weiterhin auf hohem Niveau bewahrt wird.“   zur Detailseite

  • Minister wirbt um Unterstützung der CDU für schärferes Waffenrecht


    45/2017

    Heute (23. März 2017) trafen sich die Innenminister und Senatoren der SPD-geführten Länder in Düsseldorf, um sich über verschiedene Themen im Bereich der inneren Sicherheit auszutauschen. Unter anderem sind sich die Minister einig, die Zuverlässigkeitsprüfung im deutschen Waffenrecht zu verbessern. „Es freut mich besonders, dass sich die Innenminister und Senatoren und auch die SPD-Bundestagsfraktion geschlossen hinter die von Thüringen unterstützte Bundesratsinitiative zur Verschärfung des Waffenrechts stellen. Extremisten dürfen keine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen“, erklärte Innenminister Dr. Holger Poppenhäger nach der Sitzung.   zur Detailseite

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: