Mehr aktive Feuerwehrangehörige in Thüringen

Innenminister stellt Brand- und Katastrophenschutzbericht 2018 vor

Gute Nachrichten aus dem Brand- und Katastrophenschutzbericht, den Innenminister Georg Maier am Donnerstag (22. August 2019) in Suhl vorstellte: Nach langem Abwärtstrend hat die Zahl der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen im vergangenen Jahr erstmals wieder zugenommen. Und auch die Nachwuchswerbung des Landes, des Thüringer Feuerwehrverbandes sowie der einzelnen Feuerwehren zeigte Wirkung: So erhöhte sich die Zahl der Jugendfeuerwehrmitglieder gegenüber dem Vorjahr um fast 5 Prozent.

Gebraucht wird der Nachwuchs unbedingt, denn ein so hohes Einsatzaufkommen wie im Jahr 2018 gab es seit Beginn der statistischen Erfassung für den Freistaat Thüringen noch nie. 
Vor allem Flächen- und Waldbrände hielten die Feuerwehren im vergangenen Jahr in Atem und brachten Mensch und Technik zum Teil bis an ihre Grenzen. 
Die immer häufiger auftretenden extremen Wetterlagen werden unsere Feuerwehren künftig vor immer größere Herausforderungen stellen. Bei der Bewältigung solcher enorm schwierigen Einsätze will das Land die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Feuerwehrkräfte durch moderne Ausrüstung und verbesserte Technik verstärkt unterstützen. Bis Ende 2019 sollen dazu die vorhandenen 115 Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeuge der Katastrophenschutz-Einsatzzüge und die Landes-Katastrophenschutzlager mit ergänzender Waldbrandausrüstung ausgestattet sein. Hierzu zählen Waldbrandrucksäcke, Spezialwerkzeug zum Anlegen von Wundstreifen sowie Löschrucksäcke. Zudem können den Landkreisen und kreisfreien Städten in diesem Jahr zur luftunterstützten Lageerkundung Zuwendungen für Drohnen gewährt werden. Spezielle Wassertransport-Einheiten, Ausbildungs- und Schulungsmaterial für die Waldbrandbekämpfung sowie entsprechende Fortbildungsveranstaltungen an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule werden die bisher getroffenen Maßnahmen künftig ergänzen. Um die Sicherheit der Feuerwehrleute zu gewährleisten und deren Arbeit zu erleichtern, sollen Waldbesitzer außerdem zu vorbeugenden Maßnahmen, wie die Einrichtung von Löschwasserentnahmestellen, den Bau von Zuwegungen für große und schwere Fahrzeuge oder das Anlegen von Brandschneisen verpflichtet werden.

Am Rande der Pressekonferenz übergab der Innenminister einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 840.000 Euro an den Bürgermeister Jan Turczynski und den Leiter der Berufsfeuerwehr Suhl, Carsten Wiegmann. Mit dem Geld soll die Hauptfeuerwache in der Stadtmitte von Suhl umgebaut werden.

 

Innenminister Maier mit Kameraden der Suhler Berufsfeuerwehr
Innenminister Maier mit Kameraden der Suhler Berufsfeuerwehr
Innenminister Maier greift selbst zum Einsatzwerkzeug
Vorstellung des Brand- und Katastrophenschutzberichtes für das Jahr 2018
Übergabe Zuwendungsbescheid für die Hauptfeuerwache Suhl

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: