Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Einbürgerungsfest im Erfurter Kaisersaal

26.10.2017 · 00:00 - 00:00 Uhr

Innenminister Georg Maier begrüßte heute die neu eingebürgerten Thüringerinnen und Thüringer beim 6. Einbürgerungsfest im Kaisersaal Erfurt. Rund 100 Neubürgerinnen und Neubürgern dankte Maier persönlich für ihre bewusste Entscheidung, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. „Mit Ihrer Erfahrung und Ihren Fähigkeiten bringen Sie eine kulturelle Vielfalt in unser gesellschaftliches Leben“, so Maier. „Sie sind damit eine Bereicherung für den Freistaat Thüringen und somit auch für seine Bürger.“

Über 100 Neubürgerinnen trafen sich heute (26. Oktober 2017) zum gemeinsamen Festakt, um ihrer erworbene Staatsbürgerschaft zu feiern. Begrüßt wurden sie herzlich vom Thüringer Minister für Inneres und Kommunales, Georg Maier, „Unsere Festveranstaltung ist ein Dank an Sie und eine Würdigung Ihrer Entscheidung und Ihrer Leistung“, betonte Maier die Bedeutung des Festes. „Mit ihrer Erfahrung und ihren Fähigkeiten bringen sie eine kulturelle Vielfalt in unser gesellschaftliches Leben“, so Maier. „Sie sind damit eine Bereicherung für den Freistaat Thüringen und somit auch für seine Bürger.“

Mit der Nationalhymne begann der Festakt.

Steffen Quasebarth, bekannt aus Funk und Fernsehen, moderierte durch den Nachmittag.

Innenminister Maier gratulierte den NeubürgerInnen zu ihrer Entscheidung und daztu, dass sie in Thüringen ein neues zu Hause gefunden haben. Nun seien sie Inhaber von Rechten und Pflichten wie jeder andere Deutsche auch. Und sie sollen diese auch wahrnehmen. Abschließend gab der Minister noch schmunzelnd Tipps zur besseren Integration in Thüringen. Man solle Bratwurst mögen, Klöße sollten einem auch nicht fremd sein und "No" bedeute nicht "Nein", sondern "Ja". Auch er habe hier dazu gelernt.

Im vergangenen Einbürgerungszeitraum vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2017 wurden 601 Zuwanderer aus den verschiedensten Erdteilen eingebürgert. Damit stieg auch in diesem Jahr wieder die Zahl der Neubürger. Im Jahr 2015 lag die Zahl der Einbürgerungen bei 549 Personen, 2014 bei 513 Personen.

Die Well-Blech-Bigband der Erfurter Musikschule sorgte für eine stimmungsvolle Umrahmung der Veranstaltung. Wir sagen nochmals DANKE an die jungen Musiker.

Jorge Dante Queiroz De Araujo Büttner Giganti gab einen Einblick in sein Leben und seinen persönlichen Weg von Brasilien über Argentinien, die USA nach Deutschland und letztlich nach Thüringen. Nun dürfen wir ihn "Joe" nennen, denn der Name ist für Deutsche Ohren etwas kompliziert.

Joe ist Schwimmmeister bei der Stadt Triptis und hat im April 2017 bei der Stadt Jena seine Laufbahnausbildung zum Brandmeister-Anwärter begonnen. Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und sportlichen Fähigkeiten ließen aufhorchen. So hat er die Seemeilenbestätigung auf Marco Polos Spuren der Weltenbummler Axel Brümmer und Peter Glöckner, ist aktives Mitglied im Tauchsportverein Submarin Pößneck e. V. , spielt in Unterwasser-Rugbymannschaft in der 2. Bundesliga, engagiert sich in der Nachwuchsarbeit, hat sich zum Taucherausbilder und Übungsleiter qualifiziert, engagiert sich in der mobilen Jugendarbeit der Stadt Saalfeld im Bildungszentrum Saalfeld GmbH, übernimmt Übersetzungsarbeiten, ist Begründer der Initiative „Schwimmen lernen“ und organisiert Schwimmkurse für Flüchtlinge, engagiert sich im Hilfsverein „Saalfeld-Salaipata e.V.“ und dem Landessportbund Thüringen und ist Mitglied im Sporttaucherverband Deutschland und dem Deutschen Roten Kreuz sowie weiterer Verbände. 

Innenminister Georg Maier ließ es sich nicht nehmen, im nachgang zum Festakt die NeubürgerInnen zu einem kleinen Empfang einzuladen. Hier konnte man gemeinsam ins Gespräch kommen.

Zu Hause sein bedeutet vielen auch eine Familie zu gründen. Und so waren auch die Angehörigen der NeubürgerInnen herzlich willkommen.

Am Ende des Festaktes kamen die meisten NeubürgerInnen nebst Angehörigen noch einmal zum Abschlussfoto mit dem Innenminister Georg Maier zusammen.

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: